Bioelektrische impendanz analyse

 

Die Bioelektrische Impendanz Analyse (BIA) ist eine wissenschaftlich basierte und präsize Methode, mit welcher die Körperzusammensetzung (Muskelmasse, Fettmasse, Körperwasser,...) bestimmt werden kann.

 

 

 

 

Durchführung:

Die BIA-Messung erfolgt im Liegen, nach einer kurzen Ruhephase.  2 Elektroden werden je an Hand- und Fußgelenk geklebt und mit Kabeln verbunden. Im Anschluss wird ein leichter, schmerzloser Wechselstrom durch den Körper geleitet.  Da jede Zelle einen anderen Widerstand hat - nach dem Prinzip "Wasser leitet - Fett isoliert" - ergeben sich dadurch unterschiedliche Widerstände, die eine Bestimmung der Körperzusammensetzung ermöglichen.

 

Wichtige Hinweise VOR der Messung, um präzise Ergebnisse zu erzielen

  • nüchtern sein (möglichst 2-3 Stunden Abstand zwischen letzter Mahlzeit und Messung)
  • Flüssigkeit: möglichst 30-60 min. vor der Messung nichts mehr trinken
  • keine volle Blase (vor der Messung Toilette besuchen)
  • 12 Stunden vor der Messung keine sportlichen Betätigungen ausüben
  • Hände und Füße nicht eincremen (ungenügender Elektroden-Haut-Kontakt)
  • kein Fieber oder erhöhte Temperatur bwz.  ebenso keine kalten Hände/Füße (verfälschen die Ergebnisse)

Keine Durchführung der BIA-Messung bei

- Personen mit Herzschrittmacher, Defibrilatoren oder anderen implantierten elektronischen Geräten

 

 

Quelle: Aengus Ernährungskonzepte GmbH, 2014. Vorlesung BIA - Qualitätsmanagement. Studiengang Diätologie, FH St.Pölten